The perfect Shade of White

Lässig, feminin, schlicht. Unangestrengt und schön. Der Schmuck von FRIJA HVID hat eine ureigene, individuelle Ausstrahlung. Der spannende Kontrast zwischen Material und Struktur steht dabei im besonderen Fokus der Kollektion. Die Hamburger Designerin Anja Singer war lange und erfolglos auf der Suche nach Stücken, die sie selbst gerne tragen wollte.

Vom Alltag und vielen Reisen nach Kopenhagen inspiriert, entstanden 2014 ihre ersten eigenen Lieblingsstücke aus Keramik. Schöner und alltagstauglicher Schmuck für  die “Nicht-Schmuck-Trägerin”. Heute entwirft sie mit viel Sorgfalt und Hingabe einzigartigen Keramikschmuck für ihr Label FRIJA HVID.

 

Jedes einzelne Schmuckstück wird mit viel Liebe zum Detail handgeformt und geschliffen und erhält dabei seine natürliche Unvollkommenheit. Ihre Kollektion verbindet traditionelles Handwerk mit moderner Formsprache. Der gesamte Produktions- und Kreativprozess findet in ihrem eigenen Atelier im Herzen von Hamburg statt.

Von der Idee zur Skizze über das Modellieren mit Ton bis hin zur fertigen Kette, erfolgt alles aus einer Hand. FRIJA HVID ist klein, unabhängig und produziert nachhaltiges Produktdesign lokal in Hamburg Eimsbüttel.
In der nachfolgenden Bildserie bekommt ihr einen kleinen Einblick in den mehrstufigen Arbeitsprozess mit Zitaten der Designerin.
(Fotos © Viktoria Hellmann)

“Den Kontrast zwischen meiner Arbeit als Webdesignerin, bei der jeder Pixel perfekt sitzen muss und den handgeformten Keramikarbeiten, liebe ich sehr. Ebenso schätze ich die Vielfältigkeit des Arbeitsprozesses, also alle Schritte, die es braucht, bis ein Artikel versandbereit ist.”
“Ich entwerfe, forme und modelliere die Tonteile. Gebrannt werden meine Arbeiten letztendlich in einem kleinen Keramikatelier um die Ecke.”
“Nach meinem Designstudium arbeitete ich viele Jahre in Agenturen und Unternehmen.
Die ganze Arbeit am Computer und die wenigen kreativen Freiheiten schränkten mich zunehmend ein. Es entwickelte sich immer stärker der Wunsch, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen: ein Produkt mit einer Seele. Mit der Zeit entstand die Idee, mein Lieblingsmaterial Keramik und Schmuck in Verbindung zu bringen. Ich machte mich selbstständig und erschuf mir damit mehr Freiräume für mein neues Label FRIJA HVID.”
“Stundenlang kann ich meine Hände in den Ton graben und meine Stücke formen.
Diese Art von Arbeit hat auch etwas sehr meditatives. Außerdem entstehen häufig neue Ideen auf diese Weise.”